Intro  I  II  III  IV

Die Gute Nachricht
— + —

Jesus Christus spricht:

Kommt her zu mir,
alle die ihr mühselig und beladen seid;
ich will euch erquicken.

(Matthäusevangelium 11, 28)

Die Kreuzigung Jesu von Jacopo Tintoretto

„Die Kreuzigung Jesu” von Jacopo Tintoretto (1518-1594)

Denn Gott hat die Welt so sehr geliebt,
dass er seinen einzigen Sohn hingab,
damit jeder, der an ihn glaubt,
nicht zugrunde geht, sondern das ewige Leben hat.

(Johannesevangelium 3, 16)

So lange wir Gott nicht persönlich in unserem Leben erfahren, sind wir mühselig und beladen. Uns fehlt die Gemeinschaft mit dem Lebendigen Gott und daher wird das Leben zur sinnlosen Mühe; wir sind beladen von Schuld gegenüber Gott und Seinen Geschöpfen, unseren Mitmenschen — ein Zugrundegehen, ein Vorgeschmack der Hölle.

Aber die Gute Nachricht lautet: Gott liebt die Welt sehr. Er hat Sich in Jesus Christus offenbart und spricht in Ihm zu allen Menschen: „Kommt her zu Mir! Glaubt Mir, vertraut Mir!” Er möchte mit uns Gemeinschaft haben. Er Selbst nimmt unsere erdrückende Schuld auf Sich und vergibt sie uns — weil Er in Seinem Sohn Jesus am Kreuz für uns Sühne erwirkt hat.

Wer deshalb zu Jesus kommt, den wird Er erquicken: zu einem neuen, befreiten, Sinn-erfüllten Leben führen. Und so wie Jesus vom Tod auferstanden ist, wird jeder, der an Ihn glaubt, eines Tages zum ewigen Leben auferstehen.

Kommen Sie zu Jesus! Mit ausgebreiteten Armen wartet Er auf Sie. Durch Jesus Christus haben wir Frieden und Versöhnung mit Gott. (Röm 5,1, 2Kor 5,20)

Wie kann ich zu Jesus kommen?

© 2012 Reformierte Episkopalkirche